Einspeisevergütung

Die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen erfolgt in Cent je kWh und ist im EEG Gesetz geregelt.
Mit der neuen Einspeisevergütung durch die Absenkung ab April 2012 stellt sich die Frage, ob sich eine
PV-Anlage weiterhin rechnet.
Ja, denn nicht die Höhe der Einspeisevergütung ist entscheidend, sondern der Stromertrag im Verhältnis
zu den Investitionskosten.

Die Investitionskosten sind im Verhältnis zur Einspeisevergütung gesunken.
Wichtiger wird nun der Aspekt, den selbst erzeugten Strom selber zu nutzen.
Umso mehr der Strompreis steigt, desto rentabler ist eine Anlage.

Der momentane Trend geht von der bisherigen Volleinspeisung zur Eigenstromnutzung.

Die aktuellen Daten zur Einspeisevergütung erhalten Sie bei BSW-Solar